Sie sind hier: › Startseite

11.04.2018 - Schüler der Gebrüder-Grimm-Grundschule im Rathaus

Bürgermeister wurde mit Fragen gelöchert

„Was würdet ihr machen, wenn ihr einen Tag Bürgermeister sein könntet?“ Die zahlreichen Hände der Drittklässler aus der Gebrüder-Grimm-Grundschule gingen sofort in die Höhe. „Ich würde die ganze Zeit am Computer spielen“, meinte einer der Jungen und ein weiterer meinte, er würde sich erstmal einen Sportwagen kaufen.

Dass Bürgermeister sein, gar nicht so einfach ist, versuchte Liza Ruschin, Persönliche Referentin des Bürgermeisters, den Acht- und Neunjährigen der Gebrüder-Grimm-Grundschule gestern Vormittag im Rathaus zu erklären. Die einstündige Führung durch das Rathaus begann direkt im Bürgerservice, wo Bürgermeister Andreas Igel die Klasse von Lehrerin Katrin Ost persönliche in Empfang nahm und in den Sitzungsraum führte.

Nachdem alle Schüler am runden Tisch Platz genommen hatten, wurde Bürgermeister Igel nach einer kurzen Rede sprichwörtlich mit Fragen gelöchert. Wie viele Einwohner hat Ludwigsfelde? Wie viel Geld hat die Stadt? Gibt es neue Spielplätze? Am Ende reichte die Zeit nicht aus, um alle Fragen zu beantworten.

Da der Bürgermeister noch einen wichtigen Termin hatte, übernahm Liza Ruschin das Zepter und führte die Klasse zunächst ins Standesamt und anschließend in das Büro des Bürgermeisters. Sofort setzten sich die jungen Bürger auf den Chefsessel, um sich wie der Bürgermeister zu fühlen. Bei ein paar Gummibärchen erzählte Frau Ruschin allerhand Wissenswertes über Ludwigsfelde, das Lehrerin Katrin Ost wahrscheinlich im Unterricht noch einmal aufgreifen wird.

Die Führung endete dort, wo sie begann, und nach ein paar interessanten Informationen zum Bürgerservice war die kurze Führung dann auch schon wieder vorbei und die Schüler gingen mit allerhand neuen Informationen und Einblicken wieder zurück in ihre Schule.




2016 Stadt Ludwigsfelde | Programmierung LN Media GmbH