Sterbefall

Status: amtlich

Kontakt
Sterbefall

Herr Abromeit
Thyrower Weg 3
14974 Ludwigsfelde

03378 - 512 765
stefan.abromeit@
ludwigsfelde.de

Wenn jemand verstorben ist, ist zuerst ein Arzt zu benachrichtigen. Dieser stellt einen Totenschein aus. Zur Erledigung der weiteren Formalit√§ten kann man sich durch nahe Angeh√∂rige, Freunde und Bestattungsunternehmen in unterschiedlichem Umfang unterst√ľtzen lassen.

Folgende Vorbereitungen zur Bestattung sind zu beachten:
  • Bestattungsunternehmen benachrichtigen (√úberf√ľhrung des Leichnams, Aussuchen eines Sarges oder einer Urne, Festlegung des Leistungsumfanges),
  • Sterbeurkunde beim Standesamt beantragen (den Totenschein mitnehmen!),
  • bei der Friedhofsverwaltung Grabstelle aussuchen, Absprache von Detailfragen, die im Zusammenhang mit der Bestattung und der Grabstelle zu kl√§ren sind bei der Friedhofsverwaltung,
  • Bestattungszeitpunkt abkl√§ren (mit Friedhofsverwaltung, Kirchengemeinde, Redner, Musiker),
  • Gastst√§ttenpl√§tze reservieren (Absprache der Bewirtung und des Kostenrahmens),Druckerei beauftragen,
  • Todesanzeige aufgeben,
  • Blumen bestellen (Sarggesteck, Kr√§nze, Schleifen, zus√§tzlicher Schmuck f√ľr die Trauerhalle oder das Grab)
  • Lebensversicherung bzw. Unfallversicherung benachrichtigen
Ansprechpartner:
Direkte Hilfe und Unterst√ľtzung erh√§lt man bei einem Bestattungsunternehmen. Hier kann man s√§mtliche oder auch nur einen Teil der Formalit√§ten erledigen lassen.
Die Friedhofsverwaltung steht ebenfalls bei der Abwicklung weiterer Formalitäten beratend zur Seite.

Aufbahren eines Leichnams:
In der Leichenhalle des Ludwigsfelder Friedhofes ist diese Möglichkeit vorhanden. Eine Verabschiedung am offenen Sarg ist nach Vereinbarung aber auch vor Beginn der eigentlichen Trauerfeier in der Trauerhalle möglich.

Kosten:
Anl√§sslich einer Bestattung m√ľssen eine Vielzahl von Kostenbereichen beachtet werden, die durch den Auftraggeber individuell mehr oder weniger beeinflusst werden k√∂nnen. Das sind im wesentlichen:
  • Kosten f√ľr den Bestattungsunternehmer (f√ľr Erledigung von Formalit√§ten, das Waschen und Einkleiden sowie das √ľberf√ľhren des Leichnams, den Kauf eines Sarges, einer Urne u.a.)
  • Friedhofsgeb√ľhren (Grabplatzgeb√ľhren, Bestattungsgeb√ľhren, Verwaltungsgeb√ľhren u.a.)
  • private Kosten (Trauerbekleidung, Todesanzeige, Totenbriefe, Bewirtung nach der Bestattung, Blumenschmuck u.a.)
  • nach der Beerdigung Kosten f√ľr ein Grabmal und f√ľr die Pflege der Grabstelle.

Friedhofsgeb√ľhren f√ľr den Friedhof in Ludwigsfelde:
In Abh√ľngigkeit von der Auswahl der Art einer Bestattung (Erdbestattung/Feuerbestattung), der Inanspruchnahme von Bestattungseinrichtungen sowie der Art der Grabstelle werden unterschiedliche Geb√ľhrenpositionen wahrgenommen. Im Detail sind diese Geb√ľhren der geltenden Friedhofs- und Geb√ľhrensatzung zu entnehmen.

Sehr hilfreich ist eine Nachfrage in der Friedhofsverwaltung. Dort k√∂nnen die f√ľr einen konkreten Bestattungsfall entstehenden Geb√ľhren erl√§utert werden.

Einige h√§ufig in Anspruch genommene Bestattungsf√§lle werden hier als Beispiele angef√ľhrt

(Grabplatzgeb√ľhren + Bestattungsgeb√ľhren + Verwaltungsgeb√ľhren):
Erdbestattung auf ein Erdbestattungsreihengrab1.053,00 ‚ā¨
Erdbestattung auf ein Einzelwahlgrab1.917,50 ‚ā¨
Erdbestattung auf ein Doppelwahlgrab3.485,00 ‚ā¨
Erdbestattung auf ein vorhandenes Doppelwahlgrab
mit einer Verlängerung des Nutzungsrechtes um 10 Jahre+
1.395,00 ‚ā¨
Urnenbeisetzung auf ein Urnenreihengrab770,00 ‚ā¨
Urnenbeisetzung auf ein Urnenwahlgrab1.007,00 ‚ā¨
Urnenbeisetzung auf ein Urnenwahlgrab
mit einer Verlängerung des Nutzungsrechtes um 10 Jahre
467,00 ‚ā¨
Urnenbeisetzung auf der Urnengemeinschaftsanlage 1 (anonym)835,00 ‚ā¨

Zus√§tzliche Geb√ľhren entstehen, wenn folgende Einrichtungen des Friedhofes benutzt werden
Trauerhalle80,00¬†‚ā¨
Leichenhalle23,00¬†‚ā¨
Harmonium12,50¬†‚ā¨
L√§uten der Glocke12,50¬†‚ā¨

Friedhofsgeb√ľhren f√ľr die st√§dtischen Friedh√∂fe in den Ortsteilen:
Wie in der Kernstadt sind die Kosten abh√§ngig von der Auswahl der Art einer Bestattung (Erdbestattung/Feuerbestattung), der Inanspruchnahme von Bestattungseinrichtungen sowie der Art der Grabstelle. Jedoch gelten hier andere Geb√ľhren bei einem ver√§nderten Leistungsangebot. Im Detail sind diese Geb√ľhren der geltenden "Satzung √ľber die Benutzung der stadteigenen Friedh√∂fe und die Erhebung von Friedhofsgeb√ľhren in den Ortsteilen Kerzendorf, L√∂wenbruch, Mietgendorf und Wietstock der Stadt Ludwigsfelde" zu entnehmen.

Auch hier ist eine Nachfrage in der Friedhofsverwaltung hilfreich, wo Ihnen die f√ľr einen konkreten Bestattungsfall in einem bestimmten Ortsteil die tats√§chlich entstehenden Geb√ľhren erl√§utert werden.

Einige Beispiele f√ľr Bestattungsf√§lle sind
Erdbestattung auf ein Erdbestattungsreihengrab240,51 ‚ā¨
Erdbestattung auf ein Einzelwahlgrab623,01 ‚ā¨
Erdbestattung auf ein Doppelwahlgrab1.223,01 ‚ā¨

Erdbestattung auf ein vorhandenes Doppelwahlgrab
mit einer Verlängerung des Nutzungsrechtes um 10 Jahre

503,01 ‚ā¨
Urnenbeisetzung auf ein Urnenwahlgrab228,01 ‚ā¨
Urnenbeisetzung auf ein Urnenwahlgrab mit einer
Verlängerung des Nutzungsrechtes um 10 Jahre
105,01 ‚ā¨
zus√§tzliche Geb√ľhr f√ľr die Benutzung der Trauerhalle des jeweiligen Friedhofes25,56 ‚ā¨




2016 Stadt Ludwigsfelde | Programmierung LN Media GmbH