Führungszeugnis

Status: amtlich

Kontakt
Führungszeugnis

Frau Liske
Rathausstraße 3
14974 Ludwigsfelde

03378 - 827 139
petra.liske@
ludwigsfelde.de

Allgemeine Informationen:
Das polizeiliche Führungszeugnis (Auszug aus dem Bundeszentralregister) kann nur bei der für Ihren Wohnsitz zuständigen Meldebehörde persönlich beantragt werden.

Der Antrag wird dann von der Meldebehörde an den Generalbundesanwalt beim Bundesgerichtshof, Dienststelle Bundeszentralregister, in Bonn weitergeleitet. Hier wird das Führungszeugnis ausgestellt und - entsprechend der Beleg-Art - entweder an die antragstellende Person oder an die benannte Behörde übersandt.

Bearbeitungsdauer:
Im Normalfall dauert es ca. zwei bis drei Wochen, bis das Führungszeugnis den Antragsteller bzw. die benannte Behörde erreicht.

Sie benötigen folgende Unterlagen:
  • Personalausweis oder Reisepass
  • zur Vorlage bei einer Behörde: deren genaue Anschrift (Das Führungszeugnis geht direkt zu dieser Behörde)
  • Für ein erweitertes Führungszeugnis, wird eine schriftliche Aufforderung benötigt, in der die Person, die das erweiterte Führungszeugnis verlangt, bestätigt, dass die Voraussetzungen für die Erteilung vorliegen.
Der Verwendungszweck muss bei der Beantragung angegeben werden.Ein erweitertes Führungszeugnis wird erteilt, wenn dieses für die Prüfung der persönlichen Eignung, eine sonstige berufliche oder ehrenamtliche Beaufsichtigung, Betreuung, Erziehung oder Ausbildung Minderjähriger oder eine Tätigkeit, die geeignet ist, Kontakt zu Minderjährigen aufzunehmen benötigt wird.

Vorsprache:
Das polizeiliche Führungszeugnis kann nur persönlich beantragt werden. Eine schriftliche oder telefonische Antragstellung ist nicht möglich. Gleichlautend ist die Vertretung bei der Antragstellung, beispielsweise durch einen Rechtsanwalt oder durch den Ehegatten, nicht möglich.

Gebühren:
13,00 Euro


Beantragung von Führungszeugnissen über Online - Verfahren





2016 Stadt Ludwigsfelde | Programmierung LN Media GmbH